Food-Magazin

Essen auf Rädern

Food Truck


Mit dem Lieferservice für Senioren hat diese neue Art des mobilen Essens gar nichts mehr am Hut. Statt fabrikgefertiger Frikadelle mit "leckerem" Leipziger Allerlei liefern Food Trucks genau das, was im Moment im Trend liegt: hausgemachtes Fast Food.

Vielleicht erinnert Ihr Euch an unsere Vorhersage der Fast Food-Trends 2014? Genau vor einem Jahr lag das Thema Food Trucks bereits in der Luft. Inzwischen boomt der Trend mit den fahrenden Imbisswagen. Vorreiter in Sachen Food Trucks ist Berlin, wo an die 12 Food Trucks hungrige Bürger mit ausgezeichnetem Essen versorgen. Dicht hinter der Hauptstadt liegt Nürnberg, wo es rund zehn Food Trucks gibt.

Was sind Food Trucks eigentlich?


Eigentlich sind sie nichts anderes als mobile Imbisswagen. Je nach finanziellem Polster der Betreiber sind es umgebaute Kleinlaster, luxuriös ausgestattete historische Fahrzeuge oder Imbisswagen in nüchternem Weiß, wie wir sie kennen. Es gilt: Je auffallender, desto besser. Denn schließlich sollen nicht nur zufriedene Stammkunden kommen, sondern auch Laufkundschaft durch ein extravagantes Fahrzeug angezogen werden.

Das Angebot ist so verschieden wie die Betreiber


Der Unterschied zu einem ganz normalen Imbisswagen mit Currywurst und Pommes zeigt sich im Angebot. Viele Food Trucks bieten regionale Spezialitäten an wie typische Hausmannskost aus dem Umkreis. Die Qualität der Lebensmittel ist durchweg sehr hoch. Viele Köche legen Wert darauf, regionale und saisonale Lebensmittel zu verarbeiten. Saucen und Dips sind in dem meisten Fällen selbst gemacht. Winter-Curry-Sauce, Spekulatius-Ketchup, Weihnachts-Burger machen versalzenen Pommes und der verkohlten Currywurst starke Konkurrenz. Viele der mobilen Köche sind mit Leidenschaft bei der Sache und geben ihrem Fast Food ein Stück Lebensanschauung mit. Bio-Burger, vegane Burger, sogar ein Food Truck mit Leckereien für Leute mit Lebensmittelunverträglichkeiten – jeder Betreiber drückt wie in einem hervorragenden Restaurant dem Essen seinen Stempel auf. Auch ein Sandwich-Truck und ein Donut-Truck mischen im Geschäft der mobilen Gastronomie mit. Auch die Pizzawagen sind vertreten, mit Pizza aus dem Holzkohleofen und mit teilweise wagemutigen Kreationen.

Frisch zubereitet und fast immer ausverkauft


Ähnlich wie bei den Pop-Up-Bakerys gilt: wer zu spät kommt, der muss Hunger leiden. Die Schlangen vor den Food Trucks sind lang, und jeder Burger wird frisch gebraten. Ein riesiges Lager gibt es nicht, da das Angebot wöchentlich wechselt und der Wagen jeden Tag neu startet. Die meisten Food Trucks bleiben 2 Stunden am angekündigten Standort und fahren dann entweder zufrieden mit dem Tagesgeschäft nach Hause – oder haben bereits den nächsten Haltepunkt im Visier. Verbreitet werden die Standorte über die sozialen Netzwerke. Bis zu einer Woche im Voraus wird angekündigt, wann, wo und wie lange der Imbisswagen vor der Bäckerei XY oder am Parkplatz steht. Das funktioniert erstklassig, und viele Betreiber haben bis auf eine Facebook-Seite keine weiteren Werbemaßnahmen.

Qualität hat ihren Preis


Street Food in derart überzeugender Qualität hat ihren Preis, der deutlich höher liegt als bei einer der bekannten Fast-Food-Ketten. Dafür bekommt man aber auch eine ordentliche und wirklich leckere Mahlzeit serviert, die länger als eine halbe Stunde sättigt. Die Preise liegen etwas unterhalb von Restaurantpreisen, dafür aber kommt die Currywurst vom Metzger nebenan, und die Sauce wurde eigenhändig nach bewährtem Rezept gekocht. Kooperationen mit lokalen Bäckereien, die dann die Spezialbrötchen für die Burger backen, sind ebenfalls keine Seltenheit. Dafür ist ein Preis von 6,- ¤ pro Hamburger auch in Ordnung.

Und sonst?


Mittlerweile gibt es Street Food Festivals, auf denen die Köche ihr Können zeigen, und Food-Truck Festivals. Wer einfach mal „Food Trucks Deutschland“ in die Suchmaschine eingibt, der findet recht schnell eine Übersichtsseite mit vielen Terminen und einer Auflistung der Food Trucks nach Städten sortiert. Sollte sich irgendwann die Gelegenheit bieten, und ein Food Truck wartet in eurer Sichtweite, dann reiht euch beherzt in die Schlange ein – es lohnt sich.



Autor: Gunda Plewe

Umfrage
Was halten Sie von Food Trucks?
Noch nie gesehen!
Für mich sind das die normalen Imbisswagen.
Ich finde gut, dass dort frische und hausgemachte Produkte angeboten werden.
Fast Food muss auch mit der Zeit gehen!



Neueste Umfrage
 Pizza Hawaii
 Pizza Margherita
 Pizza Prosciutto
 Pizza Mozzarella
 Pizza Funghi
 Pizza Salami
 Pizza Quattro Formaggi
 Pizza Quattro Stagioni
Neuester Test
Neuestes Quiz